Haarentfernung

Mit unseren Methoden können alle Körperregionen behandelt werden. Die Verfahren sind für Behandlungen an den Beinen, der Intimzone, am Rücken und Gesicht gleichermaßen geeignet. Die empfindliche Augenpartie sollte aber bei Laser und IPL geschützt werden. Deshalb muss während der Behandlung auch unbedingt eine Schutzbrille getragen werden.

Durch die Verwendung von Laser und Pulslicht in unseren Zentren, können wir ganz individuell und flexibel eine ganze Spannbreite von Haut- und Haartypen behandeln.

Nach vorheriger Beratung und eingehender Untersuchung können wir für Sie das beste Behandlungsverfahren auswählen und Ihr individuelles Behandlungskonzept erstellen. Generell gilt: Ideale Voraussetzung für die Behandlung sind dunkle Haare und helle Haut. Sehr blonde oder graue Haare können mit diesen Methoden nicht entfernt werden, da ihnen der Farbstoff "Melanin" fehlt. Melanin ist der Farbstoff, der die Energie absorbiert, zur Haarwurzel weiterleitet und in Hitze umwandelt.

Mit den optimalen technischen Voraussetzungen lassen sich aber heutzutage nahezu alle Hauttypen behandeln.

Die Dauer einer Anwendungssitzung ist abhängig von der Größe der zu behandelnden Körperstelle. Eine Behandlung der Oberlippe nimmt etwa 10 Minuten in Anspruch. Für die Anwendung der Beine müssen Sie mit ca. zwei Stunden pro Sitzung rechnen.

Mindestens 14 Tage vor der Behandlung sollten Sie die Haare an der zu behandelnden Körperstelle nicht epilieren, wachsen oder zupfen. Auch sollten Sie keine Enthaarungscremes benutzen oder die Haare bleichen oder blondieren.

Einen Tag vor der Behandlung ist es empfehlenswert die Behandlungsfläche zu rasieren.

Bei einer Gesichtsbehandlung muss unmittelbar vor der Behandlung das Make-up entfernt und die Haut gründlich gereinigt werden.

Für eine gute Säurebalance der Haut ist es wichtig, dass Sie regelmäßig ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie täglich 1 ½ bis 2 Liter Wasser, Fruchtsaft, Kräuter- oder Früchtetee trinken.

Sowohl das Verfahren mit dem Laser als auch die IPL-Technologie (Intensed Pulsed Light) zerstören den Haarfollikel. Im Unterschied zum Laser erzeugt die Blitzlampe kurze, intensiv gepulste Lichtimpulse mit einer Wellenlänge von 645 - 950nm, die vom zuvor abrasierten Haaransatz aufgenommen werden. Diese Energie wird über den Haaransatz zum Haarfollikel transportiert, wo es aufgrund einer thermischen Reaktion zu einer Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel kommt. Eine so behandelte Haarwurzel, ist nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren.

Die Lichtimpulse, die auf die Haut treffen, sind absolut schmerzfrei ... dank Kontaktkühlsystem.

Nahezu jeder IPL-Hersteller, aber auch fast jeder Anwender lockt mit der Aussage: "Das neueste und modernste System zu verwenden". Problematisch sind diese Aussagen deshalb, weil der Laie kaum noch unterscheiden kann, welches System für welche Anwendung mit welchem Qualitätsanspruch den gewünschten Effekt erzielt.

Um sicher gehen zu können, sollten "Klinische Studien" zum verwendeten System bestehen, die von Dermatologen oder Universitätskliniken durchgeführt worden sind. Es existieren tatsächlich nur zwei Technologien, um dauerhaft Haare zu entfernen, nämlich die Laser- und die IPL-Methode.

Bei IPL-Systemen gibt es große Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Geräten. Hauptsächlich kann man zwischen "kosmetischen" und "medizinischen" IPL-Systemen unterscheiden, die sich vor allem in der Effektivität und der Anwendungsqualität unterscheiden. Bei der so genannten I²PL-Technologie handelt es sich um die zweite Generation der IPL-Systeme.

Langzeitstudien über mehrere belegen die Dauerhaftigkeit der Haarentfernung sowohl bei der IPL- als auch bei der Laser-Technologie. Das Resultat dieser Studien ist eindeutig: Einmal verödete Haarfollikel können keine Haare mehr produzieren.

Um ein dauerhaftes, optimales Ergebnis zu erzielen müssen mehrere Sitzungen zur dauerhaften Haarentfernung mittels IPL oder Laser durchgeführt werden. In der Regel sind zwischen 6 und 8 Behandlungen, in Ausnahmefällen sogar mehr, notwendig. Das kann jedoch von Person zu Person und von Anwendungsregion zu Anwendungsregion variieren.

Das Wachstum der menschlichen Haare wird von vielen Faktoren beeinflusst, wie etwa Alter, Körperregion, ethnische Herkunft, Hormonverhalten, Schwangerschaft, Hormonpräparate, Medikamentenzufuhr etc.

Um alle aufeinanderfolgenden Haargenerationen während der Haarwachstumsphase behandeln zu können, ist es wichtig die richtigen Anwendungsabstände einzuhalten. Die Anwendungsabstände liegen je nach Anwendungsregion und Anzahl der bereits durchgeführten Anwendungen zwischen 4 und 12 Wochen.

Nicht alle Körperhaare wachsen gleichzeitig, sondern in aufeinanderfolgenden Zyklen. Die Haarzyklen in jedem Haarfollikel haben einen strengen Ablauf von der Anagenphase (Wachstumsphase) über die Katagenphase (Übergangsphase), bis hin zur Telogenphase (Ruhephase). Diese Phasen sind jedoch nicht synchron, daher befinden sich die Haare zur gleichen Zeit in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Aus diesem Grund können bei jeder Sitzung etwa 10-15% der Haare verödet werden, da die zu verödeten Haare sich in der Anagenphase befinden müssen.

  • Zufriedenheitsgarantie Zufriedenheitsgarantie
  • Preise Preise
  • Kontakt Kontakt